Was_Waerme_wert_ist

Wie viel kostet mich eine Heizungsanlage?

Sie spielen mit dem Gedanken, zu einer energiesparenden und umweltfreundlichen Heizung zu wechseln? Gerne beraten wir Sie und verhelfen Ihnen zur optimalen Lösung, die zu Ihren Wünschen und Budget-Vorstellungen passt. Um einen groben Kostenüberblick zu bekommen ist es hilfreich, die unterschiedlichen Anlagentypen in drei Kategorien aufzuteilen. So finden Sie die Anlage, die am besten zu Ihnen passt!

 

Öl- und Gas-Brennwert und Solar(wärme)

Economy: Fortschrittliche Brennwertsysteme

Mit dem icoVIT von Vaillant erhalten Sie einen effizienten und sauberen Öl-Brennwertkessel, während der ecoCOMPACT von Vaillant durch den selbstoptimierenden Betrieb und die äußerst effizient arbeitenden Pumpen als besonders sparsames Gas-Brennwertsystem glänzt. Und mit dem SolvisCala Kompakt-Kollektor ist es zudem möglich, bis zu 50 Prozent Heizkosten einzusparen.

Bewährte Klassiker

 

Heizung und Photovoltaikanlage

Comfort: Photovoltaik- und Brennwertsysteme

Das Heizsystem SolvisMax von Solvis ist mit allen Wärmequellen kombinierbar und hat zusätzlich dazu ein bereits integriertes Heizmodul. So bleibt alle wertvolle Wärme erhalten. Auch das Photovoltaiksystem auroPOWER von Vaillant ist äußerst effizient, schick im Design und made in Germany.

Zeitgenössische Kombi

 

Brennstoffzelle Batteriespeicher PV-Modul

Premium: Ein eigenes BHKW für mehr Unabhängigkeit

Der Dachs Innogen ist ein Mini-Blockheizkraftwerk der Firma SenerTec und vereint die Produktion von Wärme mit der Erzeugung von Strom in einer Anlage. Als Stromspeicher kann auch der eloPACK von Vaillant selbst erzeugten Strom speichern. Ergänzt man das eigene Kraftwerk schließlich noch um ein auroPOWER Photovoltaiksystem, so lebt man beinahe komplett unabhängig und autark.

Innovative Technik

Was eine wertvolle Heizung auszeichnet

Unter dem Strich ist mehr als der reine Anschaffungspreis einer Heizung ausschlaggebend für dessen Wert. Es ist schließlich auch von Bedeutung, wie viel Energie langfristig gespart werden kann. Gibt es etwaige Zuschüsse? Und ist mir die Unabhängigkeit und das gute Gewissen gegenüber der Umwelt etwas wert? Derzeit können die heutigen Heizungssysteme in die drei Klassen Economy, Comfort und Premium eingeteilt werden. Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass mehr investiertes Geld einen größeren Grad an Unabhängigkeit bedeutet und somit die Umweltfreundlichkeit der Energie steigt. Die Betriebskosten sinken dabei. Aber auch ein kleines Budget kann bereits große Veränderungen in Sachen Energie-Effizienz bewirken.

Heizungsmodernisierung| Heizung | Karmin | Ofen

 

Preisetikett

10.000 bis 20.000 Euro

Economy-Heizung. Die etablierte Technik von modernen Brennwertsystemen mit Öl oder Erdgas verbunden mit Solar(wärme).

 

Preisetikett
Kopfkunst

20.000 bis 34.000 Euro

Comfort-Heizung. Ein Energiemanager steuert die Konstellation von Photovoltaikanlage und Heizung (ebenfalls Pellet oder Wärmepumpe)

 

Preisetikett

ab 32.000 Euro

Premium-Heizung. Maximale Unabhängigkeit dank dem Zusammenspiel von einem eigenen Blockheizkraftwerk, Photovoltaik und Stromspeicher.

Für mich ist nicht nur relevant, wie viel welcher Heizungstyp für die Umwelt tut, sondern auch welcher wie viel kostet.

Economy – erprobte Klassiker: Öl- und Gas-Brennwert und Solar(wärme)

Beinahe 50 Prozent der Deutschen nutzt Gas zum Heizen, 26,5 Prozent verwenden Öl. Man muss aber nicht gleich komplett umsteigen, um Energie einzusparen. Bereits das Ersetzen eines alten Brennwertkessels durch einen neuen erspart 15 Prozent Energie. Außerdem können moderne Brennwertsysteme leicht mit regenerativen Energiesystemen wie etwa einer Solaranlage verbinden. So sparen Sie nicht nur Geld, sondern tun der Umwelt etwas Gutes.

Comfort – moderne Kombination: Heizung und Photovoltaikanlage

Der SolvisMax ist ein echter Energiemanager, der Sie für die Zukunft rüstet und flexibel bleibt. Anders als bei gewöhnlichen Heizungssystemen bildet nicht der Brenner das Zentrum der Anlage, sondern der Heizungswasserspeicher. So ist das Heizmodul komplett in den Speicher integriert und die Wärme kann direkt in den Speicher eingespeist werden, ohne dabei wertvolle Energie zu verlieren. Außerdem ist es jederzeit möglich auf Energiepreisentwicklungen zu reagieren und auf den günstigsten Brennstoff zu wechseln.

Die Photovoltaikanlage nutzt die Energie der Sonne und stellt damit immer eine Grundversorgung kostenlos zur Verfügung. Damit kann der grundsätzliche Strombedarf reduziert werden und gleichzeitig wird überschüssiger Sonnenstrom für Warmwasser und zum Heizen benützt.

Premium – fortschrittliche Technik und Innovation: BHKW und Stromspeicher

Die Premium Class der Heizsysteme ist vor allem für all jene geeignet, die die Umwelt besonders schonen und unabhängig sein möchten. Ein Ein- oder Zweifamilienhaus kann mit Hilfe von Kraft-Wärme-Kopplung durch ein Mikro-Blockheizkraftwerk oder einer Brennstoffzelle wie beispielsweise einem Dachs oder InnoGen von Senertec mit Strom und Wärme versorgt werden. Addiert man dies mit regenerativen Energien wie der Sonnenenergie, ist eine beinahe autarke Lebensweise möglich. Überschüssiger Strom wird dabei nicht verschwendet, sondern ins öffentliche Netz eingespeist – natürlich mit Einspeisevergütung. Der Vorteil der Produktion von eigenem Strom beim Heizen: Wärme und Strom sind das ganze Jahr über verfügbar.

Die besten Tipps zum Energiesparen

Um effizient Heizkosten sparen zu können, benötigt es nicht nur moderne Technik, sondern auch regelmäßigen Service und Wartung. Die folgenden Punkte sind besonders hilfreich:

  • Mit Hilfe des „hydraulischen Abgleichs“ den Druck der Heizungspumpe optimal einstellen lassen.
  • Regelmäßige Entlüftung der Heizung.
  • Sonnenwärme speichern und zum Heizen verwenden: mit einer Solarthermie-Anlage ist es möglich.
  • Den selbst produzierten Strom auch selbst verwenden.
  • Überschüssige Energie nicht verschwenden sondern mit einem Stromspeicher festhalten.
  • Solarstrom nicht nur für den Strombedarf sondern auch zum Heizen und für Warmwasser verwenden: mit einem „Power-to-Heat“-System
  • Nur eine regelmäßige Überprüfung und Wartung durch den Kundendienst garantiert eine optimale Leistung der Anlage.

Sie haben Fragen zum Thema Energie und Heizung? Wir beraten Sie gern. Rufen Sie uns einfach an:

T (0 76 24) 50 50-0

Kontaktieren Sie uns

Thomas Issler - Issler GmbH

Mehr zur Heizungsmodernisierung

Weitere Informationen zu den Themen Renovierungsablauf, Heizsysteme und Förderungsmöglichkeiten finden Sie hier.

 

Handwerker in Aktion

Schritt für Schritt zur
neuen Heizung

Eine neue Heizung lässt sich an der Seite eines Energie-Experten leicht in wenigen Schritten realisieren und erhalten.

Heizungsumbau

 

3HEADER_Montage_stk112266rke_22_2.jpg
Gettyimages

Welcher spezielle Heizungstyp sind Sie?

Bewährte Technik oder lieber regenerative Energien und zukunftsweisende Technik? Alles ist eine Typfrage.

Heizungssysteme

 

Energieberatung
Martin Maier

Die Fördermittel sollten Sie mitnehmen!

Wer sich für eine neue Heizung entscheidet, kann in vielen Fällen auf finanzielle Unterstützung durch Fördermittel hoffen.

Förderung